Herren IV

TTV IV

 

1. Kreisklasse GÖ Ost-Süd Herren


Spielberichte

Die größten Stolpersteine in der Liga sind aus dem Weg geräumt, es geht größtenteils noch darum Konstanz zu zeigen und den ersten Platz bis zum Ende zu verteidigen. Heute stand die erste von vier verbleibenden Begegnungen auf dem Plan, zu der wir unsere Gäste vom ASC Göttingen in eigener Halle begrüßen durften. Das Hinspiel konnten wir mit 7:3 für uns entscheiden, doch in der Vorrunde fehlte noch die gegnerische Nummer 2.

Das Spiel an sich war so ereignislos, wie erfolgreich. Lediglich ein Einzel ging verloren und so lautete der Endstand 7:1 für Geismar IV. Trotzdem bekamen wir zu spüren, was es heißt der Gejagte in der Liga zu sein und in jedem Spiel jemanden gegenüber stehen zu haben, der rein gar nichts gegen Dich zu verlieren hat. So kam es, dass wie fast in jedem Spiel mindestens eine Person in der Mannschaft mit den Leistungen, trotz einwandfreien Ergebnisses, nicht zufrieden war.

Platz 1 in der Tabelle ist gefestigt und wir können einen von vier Pflichtsiegen abhaken. Nächste Woche geht es dann direkt mit dem Spiel gegen TTC Esplingerode II weiter. Allerdings schlagen wir vorher am Samstag (05.03. um 18:00 Uhr) noch zu unserem ersten Heimspiel im Pokalwettbewerb auf, zu dem wir TT Tiftlingerode erwarten. Dort geht es um den Einzug in das Halbfinale.

Zenker/Schohr (1), Zelazny/Jorzig (1), Zenker (2), Schohr (2), Zelazny (1), Jorzig (0)

 bilderraetsel 01 resize

Für alle Rätselfans und Querdenker gibt es dieses Mal ein Bilderrätsel. Gesucht ist ein einzelner Begriff. Wer nicht darauf kommt kann sich Tipp 1, Tipp 2 und Tipp 3 ansehen (mit der Maus darüber fahren), oder auf die Auflösung im nächsten Spielbericht warten. Nicht frustrieren lassen - es ist nicht ganz einfach.

Nach dem tollen Erfolg im Spitzenspiel letzte Woche, rückten wir heute zum kleinen Spitzenspiel aus. Unsere Gastgeber aus Reiffenhausen stellten die einzig verbliebene Mannschaft, die sich noch mit einer Differenz von zwei Punkten in der Tabelle, in Schlagweite befand. Doch für uns als Tabellenführer sollte sogar ein Unentschieden, bzw. eine Niederlage aufgrund unseres guten Punkteverhältnisses reichen, um unseren Platz zu halten. Selbstverständlich traten wir für nichts anderes als den Sieg an, obwohl es Reiffenahsuen II in der Hinrunde als einzige gelang uns zu bezwingen (4:7).

geismar iv ist trumpfDie Partie startete ausgeglichen in den Doppeln. Zenker/Schohr taten sich in fünf Sätzen erneut unnötig schwer, konnten aber dieses merkwürdige Spiel, in dem die Sätze unter anderem mit 3:11, 11:1 und 2:11 endeten, letztendlich für sich entscheiden. Zelazny/Jorzig hatten wie üblich die schwerere Aufgabe und setzten sich trotz kämpferischer Einstellung nicht durch. In den Einzeln arbeitete sich dann auch vorerst keine Mannschaft einen Vorteil heraus. Das obere Paarkreuz konnte nur einen Punkt sichern, wobei sich Bernd in drei Sätzen dem besten (nicht-Geismar-) Spieler der Bilanzrangliste, geschlagen geben musste. Doch wie schon letzte Woche glänzte das untere Paarkreuz und steuerte beide Punkte zum 2:4 Zwischenstand bei. Die zweite Einzelrunde war dann leider das genaue Gegenteil der Ersten. Steffen zog heute nach 5 Sätzen, einem Matchball und dann doch 11:13 im letzten Satz den Kürzeren. Bernd konnte anschließend noch einen Punkt holen, doch auch dem unteren Paarkreuz war in jeweils 4 Sätzen der Erfolg nicht vergönnt. Nach diesem 5:5 Zwischenstand war also alles möglich und es kam auf die Abschlussdoppel an. Zenker/Schohr spielten endlich wieder ein gutes Doppel und machten nach 4 Sätzen zumindest das Unentschieden gegen gute Kontrahenten sicher. Doch auch bei Zelazny/Jorzig lief es vielversprechend und so konnten wir auch hier nach 4 Sätzen den Gesamtsieg mit 5:7 für Geismar IV feieren. Eine tolle Mannschaftsleistung, für die jeder ein Einzel und mindestens ein Doppel gewonnen hat, aber auch niemand ohne Niederlage geblieben ist! Zusätzlich haben wir uns über die Unterstützung von jedem extra angereisten Zuschauer sehr gefreut.

Mit diesem Triumph konnten wir den noch einzigen realistischen Mitanwärter auf die Meisterschaft ausstechen und führen nun mit 4 Punkten Differenz die Tabelle an. Der Spielplan hält noch genau 4 Begegnungen gegen die aktuellen Tabellenplätze 7-10 bereit. Alles sind Pflichtsiege, die wir auch mit der nötigen Motivation angehen werden, doch es ist sicher nicht übertrieben zu sagen, dass die Entscheidung um den Platz 1 bereits gefallen ist.

Zenker/Schohr (2), Zelazny/Jorzig (1), Zenker (1), Schohr (1), Zelazny (1), Jorzig (1)

Abermals versammelten wir uns an diesem Abend an unserem angestammten Treffpunkt, der Packstation 103, um zu unserem Spitzenspiel in Wöllmarshausen auszuschwärmen. Schon fast politisch, lautete das Motto für dieses Spiel „wir packen das!“, denn der Verlierer dieser Partie kann die Meisterschaft nicht mehr aus eigener Kraft erreichen; der Sieger hingegen übernimmt alleinig die Tabellenspitze und macht einen großen Schritt in Richtung direkten Aufstieg. Die Vorzeichen und die Stimmung waren gut, ging die Begegnung in der Hinrunde mit 7:3 an uns, doch waren die Punkte zu wichtig, um ganz ohne Spannung und Hochschätzung für unsere Gastgeber anzureisen.

packstation resizeDen ersten Tiefschlag gab es gleich zu Beginn der Partie. Das sonst so punktsichere Doppel Zenker/Schohr harmonierte heute gar nicht und gab somit gleich den ersten Punkt nach vier mäßig guten Sätzen ab. Besser schlugen sich Zelazny/Jorzig, doch auch diese Partie endete mit dem gleichen Ergebnis nach drei Sätzen, von denen zwei zu 10 abgegeben wurden. Mehr als suboptimal gestartet, setzten wir nach diesem Dämpfer alle Hoffnungen auf die folgenden 8 Einzel. In der ersten Einzelpartie hatte Bernd mit Torsten Oestreich (nach der Meldeliste immerhin der zweitbeste Spieler der Liga) eine schwere Aufgabe zu lösen und musste sich dann in seinem 5. Fünfsatzspiel in Folge knapp geschlagen geben. Nach diesem 0:3 konnte dann Steffen den ersten Punkt und einen kleinen Wendepunkt für Geismar markieren. Das untere Paarkreuz konnte anschließend direkt mit super Leistungen zum 3:3 ausgleichen, obwohl die TTG hier weit von einer schlechten Besetzung entfernt war. In der zweiten Einzelrunde legte das obere Paarkreuz mit 1:1 vor, wobei sich Bernd wiederum in fünf Sätzen gegen einen schier noppenimunen Kontrahenten geschlagen geben musste. Das untere Paarkreuz drehte nun voll auf und sicherte wieder zwei wichtige Punkte in wirklich herausragender Art und Weise. Martin J. konnte dabei sogar sein bestes Tischtennis der Saison gegen Holger Dettmar, der uns in der Hinrunde noch zwei Punkte abnehmen konnte, zeigen. Das Unentschieden zu diesem Zeitpunkt mit 4:6 schon sicher, sollte in den Abschlussdoppeln noch der finale Punkt zum Sieg her. Zenker/Schohr knüpften direkt an die schlechten Leistungen aus dem ersten Doppel an und verloren an dem heutigen Tage mehr Doppel, als in der gesamten bisherigen Serie. Doch unser unteres Paarkreuz setzte noch einen oben drauf und holte, wiederholt auffällig stark aufspielend, den so ersehnten Punkt zum 5:7 Endstand. Die Ehre für diesen Erfolg gebührt deutlich unseren beiden Martins und wir waren sehr erleichtert diesen Sieg dann endlich mit nach Hause nehmen zu können.

Durch diese Begegnung hat sich einiges in der Tabelle getan. So können wir nun mit alleinig drei Minuspunkten die Liga anführen. Doch die beiden schärfsten Verfolger TTG Sattenhsn./Wöllmarshsn. II und TSV Reiffenhausen II mit jeweils 5 Minuspunkten lauern bereits und sind bei jedem Punktverlust direkt zur Stelle. In den restlichen Spielen dieser Serie erwarten uns noch Reiffenhausen und ausschließlich Gegner aus der unteren Hälfte der Tabelle. Somit kommt es tatsächlich auf das Spiel gegen Reiffenhausen an, das noch einmal alles durcheinanderbringen kann.

Zenker/Schohr (0), Zelazny/Jorzig (1), Zenker (2), Schohr (0), Zelazny (2), Jorzig (2)

Unser zweites Spiel im diesjährigen Pokal führte uns nach langer Zeit wieder mal zu Grün-Weiß Hagenberg, einem Gegner den wir in unseren Staffeln sehr selten bis gar nicht antreffen. Daher vorher mal schnell bei click-tt den Gastgeber durchleuchtet und für machbar befunden, obwohl zumindest die Nummer 1 mehr Punkte hatte als unsere Nummer 1.

                                             hagenberg geismar

Allerdings nur bis vor dem Spiel.... denn das Spiel konnten wir innerhalb einer knappen Stunde sicher und deutlich mit 5:0 für uns entscheiden und der gegnerischer Einser hatte nicht mehr ganz so viele Punkte wie vorher. Bei etwas höherer Konzentration hätte wir sicher auch nicht ganze drei Sätze abgegeben, aber was soll's? Die kommenden Gegner werden bestimmt anspruchsvoller, zumal mit Nikolausberg und Lödingsen Mannschaften warten, die den einen oder anderen ehemaligen Bezirksoberliga-Spieler in ihren Reihen haben. Aber wer das Ziel hat Pokalsieger zu werden, muss eh jeden Gegner schlagen. Muss ja aber nicht gleich einer der Beiden vor dem Finale sein ;-)

TTV: Schohr (2), Zelazny (1), Zenker (2)

Aktueller Spielbetrieb

Tabellenplatzierungen:

Nächste Spiele:

kompletter Vereinsspielplan
Live-Ticker

Aktuelle Spielberichte

NSC Nikolausberg - TTV III 7:5
23.02.2018, Bernd Schohr

TTV Geismar I - TTC Göttingen 4:0
21.02.2018, Maro Franke

TTV Geismar I - TSV Seulingen 9:2
09.02.2018, Maro Franke

Jugendvereinsmeisterschaften 2017
26.01.2018, Maro

alle Spielberichte

Kalender

Juni 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30