Herren

IMG 3400

 

 

Bezirksoberliga Herren Süd


Spielberichte

Nachdem das Managment des TTV Geismars sich entschied wieder auf Erfahrung und Routine zu setzen und seine junge erste Mannschaft fast komplett an potente Clubs im Aus- und Inland verkaufte, war hohe Spannung geboten. Würde die Trendwende gutgehen? ;)

Nach einer schwungvollen Anfangsrede voll mit gestochener Rethorik und viel Fantasie (sorry Peppi:-P) ging die neue Saison dann mit den Doppeln los. Tommy und ich fanden gegen Helmsen/Bährens gut ins Spiel und konnten uns mit 3:1 durchsetzen. Eine tolle Leistung, wenn auch mit dem einen oder anderen schmutzigen Ball, zeigten dann Peppi und Henning: Mit 3:1 konnten sie das Spitzendoppel Piechotta/Könnecke niederringen. Markus und Jürgen hatten beim Stand von 10:6 und 1:1 alle Chancen sich durchzusetzen, mussten sich im Fünften aber leider knapp gegen Saure/Heere geschlagen geben. Dennoch ein gelungener Anfang.

Im ersten Durchgang konnte ich mich relativ deutlich gegen Könnecke durchsetzen, der überraschend nur vorne am Tisch agierte und nicht in Bestform war. Peppi hatte gegen Adonis Piechotta viele Chancen, ging auch mit 1:0 in Führung, konnte aber in der Folge zu wenig Druck gegen das sichere Blockspiel seines Gegners ausüben und verlor mit 1:3.
Thomas lies gegen Saure so garnichts anbrennen, 3:0 nach gefühlten 5 Minuten. Markus zeigte sich dann vom unangenehmen Spinspiel des Jumping-Helmsen beeindruckt. Ein schönes Match, dass leider mit 3:1 an den symphatischen Bovender ging. Unten zeigte Jürgen eine gute Leistung gegen Heere, leider am Ende nicht mutig genug, so ging der Sieg knapp an unsere Gäste. Dann zeigte Henning was Fighting-Spirit bedeutet! Nach zwei klaren Satzverlusten gegen Bährens, drehte er das Match und gewann im Fünften dann sicher. Sehr wichtig, auch weil mein Kumpel Malte mental etwas lediert aus der Partie ging. ;) 5:4 der Zwischenstand aus unserer Sicht.

Im zweiten Durchgang ereilte Peppi und mich leider ein vergleichbares Schicksal. Beide führten wir 2:0 und es sah nach sicheren Siegen aus. Wieder ein schönes Beispiel dafür, dass man den Gegner zu keiner Zeit unterschätzen sollte. Nachdem mein körperliches Ebenbild Piechotta zu Anfang große Probleme mit meinen Aufschlägen hatte, kam er immer besser ins Spiel. Im Fünften verkrampfte ich dann und verlor mit 9:11. Peppi hatte sogar 3 Matchbälle im Vierten und musste sich dann einem immer besser aufgelegten Könnecke gratulieren. Nun stieg unsere starke Mitte in den Ring um die Führung zurückzuholen. Thomas wieder sehr überzeugend mit 3:1 gegen Helmsen und Markus mit dem selben Ergebnis gegen Youngster Saure, der sehr verkrampft wirkte. So hieß es also 7:6 aus unserer Sicht. Dann kam, sah und siegte Magic Hake. 3:0 gegen Bährens, der heute nicht seinen besten Tag erwischte. Dennoch stark, wie Jürgen das Ding durchspielte. So hatten wir also einen Punkt sicher. Nun traten Henning sowie Thomas und ich parallel an. Long Long Lahmann spielte zwar bei 9:9 im Ersten den Ball des Tages (O-Ton: "Das kann Michael Maze auch nicht besser!"), musste sich aber leider im Entscheidungssatz geschlagen geben. Thomas und ich hatten im vierten Satz 3 Mal die Chance alles klarzumachen. 10:7 -->10:12, Fünfter! Wir starteten gut mit 3:1 und ließen dann gut nach, 4:6. Auszeit von Markus, der uns noch einmal gut einstellt. Dann eine reihe netter Ballwechsel und zum Glück das bessere Ende für uns. Denkbar knapp mit 11:9 holten wir das Ding.

Wir halten also fest, der Personalwechsel hat sich voll bewehrt. ;) Ich verabschiede mich jetzt erst einmal in Richtung Köln und werde voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommen. Das Spiel heute macht mich aber zuversichtlich für die weitere Saison. Das Team, komplettiert mit Tino, hat gute Doppel und kann sich in der Klasse behaupten.
Ich drücke ganz fest die Daumen und hoffe hier ein paar weitere positive Berichte lesen zu können. Haut rein Jungs!

Aufstellung/Punkte: Paul/Thomas (2), Peppi/Henning (1), Markus/Jürgen, Paul (1), Peppi, Thomas (2), Markus (1), Jürgen (1), Henning (1)

Paul

Dass sich bei unserer schönen Sportart sehr viel im Kopf abspielt, sah man ganz deutlich im letzten Spiel beim RSV Braunschweig. Die Gastgeber hatten noch Chancen auf den Relegationsplatz, mussten dafür aber mindestens 9:3 gewinnen. Wir hatten viel Spaß, spielten locker auf und wurden mit einem 9:5 Sieg belohnt.
Aus den Doppeln holten wir eine 2:1 Führung. Nur Maik und ich mussten uns dem 1er Doppel deutlich mit 0:3 beugen. Fabi/Jurek und Nico/Peppi konnten sich gegen verkrampfte Braunschweiger jeweils im fünften Satz behaupten. Die Mine von Spaßvogel Scholz sollte sich nach den beiden Einzeln im oberen PK weiter verfinstern. Maik zeigte ein sehr starkes Spiel gegen die Nummer eins und wurde mit einem 11:9 im Entscheidungssatz belohnt. Im zweiten Match verlor er das Anti-Duell gegen einen gut treffenden 2er knapp in 5. Fabi spielte ebenfalls 1:1, nahm den 2er gewohnt sicher auseinander, musste sich der 1 allerdings beugen.
Nico und ich konnten ebenfalls einen Punkt beisteuern, auch hier jeweils gegen den anderen Gegner. Während ich zunächst Crazy Scholz mit 2:3 unterlag, fand Nico gegen den 3er kein Mittel und musste nach 3 Sätzen gratulieren. Im zweiten Durchgang machten wir es beide besser. Ich konnte endlich mal ein Spiel nach Hause bringen und gewann mit 3:1. Nico lies sich nicht auf die Späße seines Gegners ein und konnte im fünften Satz triumphieren.
Das untere Paarkreuz sollte heute unser Trumph sein. Peppi zeigte wo seine Formkurve hinzeigt und machten das Ding mit seinem zweiten Sieg sicher. Jurek gewann sein erstes Einzel mit einer ordentlichen Leistung.
Etwas ernüchternd ist es dann allerdings schon, wenn man unsere Möglichkeiten in dieser Saison betrachtet. Kurz und schmerzlos: Es war viel mehr drin. Aber was solls, der Abstieg ist angesichts der "Personalentwicklung" kein Beinbruch.

Vielen Dank an dieser Stelle an die tollen Zuschauer bei den Heimspielen. An euch lag es definitiv nicht. Daumen hoch!

Aufstellung/Punkte: Jurek/Fabi (1), Maik/Pau, Nico/Stefan (1), Fabi (1), Maik (1), Paul (1), Nico (1), Stefan (2), Jurek (1)

Paul

Schon auf der Hinfahrt sorgte Willi Wahle mit einer kurzen SMS für Ernüchterung. "2:9", mehr schrieb er nicht. Leider bezog sich dieses Ergebnis auf das Heimspiel unserer Freunde aus Landolfshausen gegen Fallersleben und nicht auf unsere "Klassenerhaltschancen"(wobei das in etwa hingekommen wäre, Anmerkung der Red.). Damit waren also unsere theoretischen Chancen auf den Ligaverbleib hinüber.
Man muss sagen, dass wir genügend Möglichkeiten hatten den Abstieg zu verhindern. Nimmt man nur die vier 7:9 Niederlagen gegen Oker und Landolfshausen, wird ersichtlich, dass einiges mehr drin war. Dennoch haben wir den Klassenerhalt in der Hinrunde verspielt.
Die plötzliche Ernüchterung nach einem starken Sieg gegen ASC am Vortag passte genau ins Bild einer mehr als durchwachsenen Serie.

Natürlich kämpften wir gegen Langenholtensen bis zum Schluss, was mit einem Pünktchen belohnt wurde.
Eine kurze Skizze:
Wir starteten sehr gut in den Doppeln. Fabi und Jurek siegten deutlich im Entscheidungssatz, Maik und mir gelang Selbiges etwas knapper (11:9) gegen das Doppel 1 der Gastgeber. Peppi und Nico mussten sich dem spielerisch starken Youngster Doppel geschlagen geben.
Im oberen PK war der symphatische Mr. Long(-pimple) Ulli Kempe eine leichte Aufgabe für unsere beiden Athleten. Fabi und Maik hatten wenig Probleme und siegten mit 3:1, bzw. 3:0. Dem 1er Müller waren leider beide unterlegen.
In der Mitte baute ich meine schlechte Serie weiter aus. Gegen Scheper, der einen guten Tag erwischte, verlor ich 0:3. Im zweiten Spiel gegen Bode kämpfte ich mich nach 0:2 zurück und konnte im fünften Satz eine 6:0 und 10:8 Führung nicht nach Hause bringen. Sicherlich ein schönes Spiel, aber frustrierend, dass ich wieder nicht zugemacht habe. Nico musste ebenfalls zwei Mal gratulieren. In beiden Spielen hatte er seine Chancen, aber weder Bode noch Scheper hatten größere Probleme mit den Aufschlägen und den Blocks von Mr. Feeling.
Unten überzeugte Jurek auf ganzer Linie. Gute Nerven, gutes beidseitiges Topspinspiel und eine hohe Motivaton verhalfen ihm zu zwei Einzelsiegen gegen das junge untere PK. Auch Peppi zeigte seine starke Form erneut. Zunächst kämpfte er sich nach 0:2 gegen Nachwuchstalent Schieß zum Sieg. Gegen Meding reichte es nach erneuter Aufholjagd leider nicht ganz, sodass wir mit einem Rückstand ins Abschlussdoppel gingen.

Gut gelaunt (man nennt es Galgenhumor) unterstützen wir dann Fabi und Jurek gegen Müller und Scheper. Und ja, dieses Mal sollte es gelingen: Wir gewinnen ein Abschlussdoppel! Nach abgewehrten Matchbällen im vierten Satz eines sehr attraktiven Spiels, konnten wir noch einmal ein wenig jubeln.

Lieber gewesen wäre uns eine Niederlage heute und dafür der Klassenerhalt, aber bei all den negativen Ergebnissen muss noch einmal gesagt werden, dass der Teamgeist nachwievor intakt ist. Im letzten Spiel gegen Braunschweig werden wir noch einmal alles tun, um uns stilvoll aus der Landesliga zu verabschieden.

Aufstellung/Punkte: Fabi/Jurek (2), Maik/Paul (1), Peppi/Nico, Fabi (1), Maik (1), Paul, Nico, Peppi (1), Jurek (2)

Paul

Am Samstag war es wieder soweit: "Not gegen Elend" trafen aufeinander. Uns war klar, dass wir gewinnen mussten, um die kleine Chance auf den Relegationsplatz zu wahren. Umso größer der Schock, als uns die Nachricht erreichte, dass Fabi mit seinem Auto eine Panne hatte und erheblich verspätet eintreffen würde. Glücklicherweise schaffte er es gerade noch rechtzeitig zu seinen Einzeln, aber unsere Doppel mussten wir umstellen.
So gingen wir mit gemischten Gefühlen an die Tische, aber Last-Minute-Man Henning und Paul gewannen sensationell gegen Elges/Harms. Mike und Nico mussten sich zur gleichen Zeit Lammers/Mauk geschlagen geben, während Jurek und ich ein gutes Spiel machten und gegen Grüne/Krumbach gewannen.

2:1 nach Doppeln, wer hätte das gedacht? Und unser oberes Paarkreuz legte sofort nach, Fabi rang Lammers in 5 Sätzen nach sehenswerten Ballwechseln nieder,Mike hatte keine Probleme gegen Harms, der an diesem Tag seine Nerven nicht im Griff hatte und ob seines Verhaltens auch von seinen eigenen Leuten kritisiert wurde. Paul machte ein gutes Spiel gegen Mauk, war aber im 5. Satz vom Pech verfolgt und verlor diesen leider. Nico gewann anschließend in gewohnter Manier gegen Elges, ich hatte Krumbach die meiste Zeit gut im Griff, und Jurek gewann sein Spiel gegen Grüne "sicher" in fünf Sätzen.

Der Zwischenstand zur Halbzeit also 7:2, alles sah gut aus. Im Spitzenduell zeigte Fabi mal wieder, was für gute Nerven er hat und drehte ein 0:2 gegen Harmsnoch in ein 3:2, einfach stark! Anschließend ließ Mike gegen Lammers einige gute Chancen aus und verlor 1:3. Paul spielte wieder gut, musste aber die noch bessere Leistung von Elges anerkennen. Nun sollte es an Nico sein, den entscheidenen Punkt zu holen, aber er machte es sehr, sehr spannend. Während ich gleichzeitig gegen Grüne nach wechselhaftem Spiel im fünften Satz 8:10 zurücklag, machte Nico zum Glück im fünften den Sack endgültig zu und gewann diesen mit 12:10. Somit hieß es 9:4, der erhoffte Sieg war geschafft!

Noch ein paar Worte zum Spiel: Von Beginn an herrschte eine sehr freundschaftliche, entspannte Atmosphäre. Großes Kompliment auch an die ASC-Fans, jeder gute Ball, egal ob von uns oder ihren Jungs, wurde beklatscht. Auch nach dem Spiel hatten wir noch richtig Spaß, ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen nächstes Jahr in der BOL!

Peppi

Aktueller Spielbetrieb

Tabellenplatzierungen:

Nächste Spiele:

kompletter Vereinsspielplan
Live-Ticker

Aktuelle Spielberichte

TTV 3 - TTV 4 7:3
23.09.2018, Bernd Schohr

TTV Geismar I - ESV Goslar 9:1
22.09.2018, Maro Franke

SV Jembke - TTV Geismar I 6:9
12.09.2018, Maro Franke

NSC Nikolausberg - TTV III 7:5
23.02.2018, Bernd Schohr

alle Spielberichte

Kalender

November 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30